2014 – Die Wildnis und ich – Botswana

Nach fast 2 Monaten Dreh in der Wildnis Afrikas haben wir hoffentlich einen tollen Film mitgebracht, der am 13.Januar bei Kabeleins zu sehen ist.

Pressetext:
In Botswana, im südlichen Afrika, macht sich Richard Gress zusammen mit Kameramann Michael Speckbrock auf den Weg zum Naturvolk des San. Das Ziel des Abenteurers: Einmal mit den Jägern und Sammlern auf eine traditionelle Hetzjagd gehen. Die beschwerliche Reise zu den abgelegenen Siedlungen der San führt die Extrem-Reisenden durch das Okavango-Delta und die Wüste Kalahari. Wie werden sie die Begegnung mit riesigen Flusspferden, hungrigen Löwen und wütenden Elefanten überstehen?

 

Wir haben es gut überstanden. Auf den nächsten Reisen nach Brasilien und Papua Neuguinea habe ich Richard aber nicht mehr begleitet, da ich mir eingestehen musste, dass für diese Strapazen meine Kondition leider nicht ausreichen würde. Dafür müsste ich dann schon zwei bis drei Jahre intensiv trainieren. Richard ist einfach ein unfassbares Ausdauerwunder, abgesehen davon, dass ich in meinem Leben keinen mutigeren, wenn nicht gar tollkühneren Menschen kennengelernt habe. Er war ein toller Reisebegleiter und dieser Dreh war etwas ganz besonderes.

Dieser Jäger vom Volk der San dient uns als Vorbild in der Disziplin der Geduld. Er wartet allerdings hier auf ein Stachelschwein, das hier wohnen soll.

Jäger vom Volk der San übt sich in Geduld.

Share
KameraKommentare deaktiviert für 2014 – Die Wildnis und ich – Botswana